Sustainability

Sparen Sie mit, sparen
Sie bis zu 80% Energie!

Der Energieverbrauch im Wohnungsbau ist eine der Hauptquellen für Treibhausgasemissionen. Wir alle können beitragen, unseren persönlichen Energieverbrauch zu senken. Mit energieeffizienten Fenstern und Türen können auch Sie Ihre Heiz- oder Kühlkosten reduzieren, sodass Ihnen die Entscheidung dafür leichter fällt, und weshalb diese Möglichkeiten zur Senkung des Energieverbrauchs und der Heizkosten zunehmend mehr gefragt sind.

Wärmeisolierung

Wie tragen Fenster und Türen zur Wärmedämmung eines Hauses oder einer Wohnung bei?

Eine gute Wärmedämmung ist nur so effektiv wie das schwächste Glied in der Kette. Dies sind oft die alten Fenster und Eingangstüren. Die besten Mauer- und Wanddämmungen nützen wenig, wenn Sie ineffiziente Türen und Fenster haben.

Nach langem Gebrauch verziehen sich Fenster- und Türrahmen häufig und die Dichtungen verlieren ihre Funktion. Dadurch kann kalte Luft ungehindert in die Räume strömen und warme Luft ungehindert entweichen.

Energieeffizienz

Der „Uw-Wert“ wird häufig verwendet, um die Energieeffizienz auszudrücken. Für was steht dieser?

Dieser Wert, der früher als „k-Wert“ bezeichnet wurde, wird auch als Wärmedurchlässigkeit bezeichnet und in Watt pro Quadratmeter Kelvin (W/m²K) ausgedrückt. Er gibt die Wärmemenge an, die mit einer konstanten Temperaturdifferenz zwischen der Außenseite und der Innenseite des Fensters von 1 Kelvin durch 1 m² eines Fensters fließt.

Einfach ausgedrückt setzt sich die Wärmedurchlässigkeit Uw aus der Wärmedurchlässigkeit des Rahmen- und Flügelprofils (Uf), der Verglasung (Ug) und der verwendeten Verglasungsdichtmasse zusammen.

U-Wert

Weniger ist mehr, wenn es um den U-Wert geht: Je niedriger der Uw-Wert, desto besser ist die Wärmedämmung des Fensters.

Faustregel:

Für jede 10%-ige Verbesserung des Uw-Wertes sparen Sie etwa 1,2 Liter Heizöl pro Quadratmeter Fensterfläche pro Jahr.

Klingt nicht nach viel? Angenommen, Sie ersetzen Ihre Fenster aus der Zeit vor 1995 (ca. Uw = 2,8 W / m²K) durch neue Aplast-Isolierfenster (Uw = 1,0 W / m²K). Für ein Einfamilienhaus mit einer Fensterfläche von rd. 30 m² entspricht dies ca. 650 Liter weniger Heizöl!

Überschrift

Mit Isolierglas von Aplast können auch hohe Anforderungen problemlos erfüllt werden. Entscheidend für das Ergebnis sind die Wärmedämmeigenschaften der Verglasung, der Abstand zwischen den Glasscheiben und den dazwischen liegenden Abstandshaltern. Die mit hauchdünnen Metallfolien beschichteten Isolierglasscheiben lassen die kurzwelligen Lichtstrahlen herein, reflektieren jedoch die langwelligen Wärmestrahlen aus dem Wohnraum zurück ins Innere.

Isolierglas

Das Einfüllen von Argon-Gas in den Glas-Zwischenraum trägt zusätzlich zur Erhöhung der Wärmedämmung bei. Mit der hochisolierenden Dreifachverglasung von Aplast können Sie sogar Uw-Werte von bis zu 0,68 W/m²K erreichen und so Ihr Einsparpotential vervielfachen.

Abstandshalter für Verglasung

Dieser hält das wärmeisolierende Argongas im Glas-Zwischenraum und verhindert das Eindringen von Wasserdampf. Hochisolierende Abstandshalter für Kunststoff-Verglasungen reduzieren das Beschlagen der Scheibe auf der Raumseite an den Rändern der Verglasungsperlen.

Fensterprofil

Das Verhältnis zwischen Anzahl der Profilkammern, der Dicke des Profils und seiner Einbautiefe muss optimal sein. Zum Beispiel sollte ein Profil von 70 mm mindestens 5 Profilkammern für eine optimale Rahmenisolierung haben.
Kontakt

Kontaktieren Sie uns!

Egal, ob Sie Vertreter von Heimwerker-Märkten, erfahrener Installateur, Bauingenieur oder Architekt sind, wir sind hier, um bei Ihrem Unternehmenserfolg zu helfen.

    Unser Unternehmen sieht sich bei der Geschäftsabwicklung mit seinen Kunden und Lieferanten sowie bei Maßnahmen und Beziehungen zu allen Gesellschaftern und etwaigen anderen Beteiligten an höchste ethische Standards gebunden. Sollten Sie auf ein Fehlverhalten aufmerksam werden, bitten wir Sie, dieses an compliance@aplast.com zu melden. Ihre Nachricht wird unverzüglich und streng vertraulich behandelt.